Herzlich willkommen!

Dies ist die Seite der GRÜNEN Melsungen. Informieren Sie sich über unsere ehrenamtliche Arbeit in Melsungen.
Initiativen

Unsere Positionen

Hier finden Sie unser Programm für die Kommunalwahl am 14. März 2021.
Als Grüne unterstützen wir das Pflanzen von Bäumen und die Anlage von Streuobstwiesen und Blühflächen. Daher begrüßen wir die Vorschläge der Arbeitsgemeinschaft Dorfentwicklung, in den Felsberger Ortsteilen mehr Blühflächen und Bienenweiden einzurichten. Wiesen mit heimischen Blühpflanzen sind in ihrer Pflege und Bewirtschaftung mit deutlich weniger Aufwand verbunden als herkömmlicher Rasen, da Blühwiesen nicht regelmäßig gemäht werden müssen.

Eine Kommune bestimmt selbst wie sie aussieht! Das Baurecht gibt der Stadt die Planungskompetenz durch Flächennutzungs- und Bebauungspläne, Vorkaufsrechte und andere Instrumente.
Die Grünen Felsberg stehen der Ausweisung von Neubaugebieten schon lange kritisch gegenüber. Statt Neubauten wollen wir Wohnen im Bestand fördern und Altbausanierungen vorantreiben. Wir wollen junges Leben in alten Häusern unterstützen. Dadurch werden die Ortskerne gestärkt und einer Zersiedelung entgegengewirkt.

Für die Mobilitätswende braucht es ein attraktives Nahverkehrsangebot – auch bei uns. Eine gute Verkehrsanbindung von allen Felsberger Ortsteilen an das Bus- und Bahnnetz trägt erheblich zur Lebensqualität in den Dörfern bei. Durch das erweiterte Angebot der Buslinie 400 an den Wochenenden ist schon ein wichtiger Schritt getan.

Wir als GRÜNE setzen uns für ein attraktives und alltagstaugliches Radwegenetz in und um Felsberg ein. Nicht nur den Radtourismus halten wir dabei im Blick, sondern auch die Wege des Alltags: zum Einkaufen, in die Schule und zur Arbeit.
Bereits vor drei Jahren hat die Stadt Felsberg ein Radwegekonzept für Felsberg in Auftrag gegeben. Die Umfrage des ADFC ergab, was für Radler*innen täglich offensichtlich ist:

Schlechtes Haushalten kostet unser aller Geld. Die Grünen Felsberg bringen Expertise und Sachverstand in Haushalts- und Finanzfragen mit. Wir behalten das Ganze im Blick und stellen die richtigen Fragen für verantwortungsvolles Wirtschaften. Nur so können die jährlich rd. 20 Mio. € des städtischen Etats verwendet werden, um wirklich nachhaltigen Mehrwert für die Bürgerinnen und Bürger zu schaffen.

Felsbergs Kanäle sind in die Jahre gekommen, ebenso wie die Straßen. In der Folge der Kanalsanierungen werden auch viele, meist ca. 50 Jahre alte Straßen im Stadtgebiet grundlegend erneuert. Das Kommunalabgabengesetz und die städtische Satzung sehen in diesem Fall eine Beteiligung der Anlieger*innen an den Straßen-Sanierungskosten vor. Beträge von 10.000 € und mehr sind für die Grundstückseigentümer*innen oft eine erhebliche Belastung.

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste gestatten Sie uns die Verwendung von Cookies.